Religions- ...

... und Kirchen-Witze

Eine kleine Warnung vorneweg:
Hier wird kein gutes Haar an der Kirche bzw. Religion gelassen, aber bitte sehe davon ab, mir böse Emails zu schreiben.
Wenn dir Witze rund um Kirche und Religion nicht gefallen, dann verlasse diese Seite jetzt.


Priester zu Moses: "Hey Moses, alter Gauner, das Meer ist weg, wie hast du das gemacht?"
Moses antwortet: "Eine Meerwegflasche reingeworfen!"

Kommt ein Priester in den Himmel.
Am ersten Abend bringt Petrus ihm sein Essen - Wurstbrot! Während der nicht so verwöhnte Priester sein Brot isst, schaut er mal kurz hinunter in die Hölle und sieht eine Horde von Leuten ein Spanferkel verzehren.
Am zweiten Abend bekommt er wieder sein Essen von Petrus gebracht - Wurstbrot! Schon ein bisschen verwundert schaut er während des Mahls wieder in die Hölle und sieht die Horde einen herrlichen Wildbraten schlemmen.
Der dritte Abend ist nicht anders, Petrus bringt Wurstbrot! Frustriert sieht der Priester in die Hölle und sieht, wie es dort ein riesiges warmes Buffet gibt.
Da fragt er Petrus: - "Du, sag mal, was ist denn hier los im Jenseits? In der Hölle sind sie jeden Abend am schlemmen und geniessen, und ich bekomme hier oben nichts anderes als Wurstbrot."
Antwortet Petrus: - "Ja, glaubst Du Dödel etwa, für einen koche ich warm?"

Sagt ein katholischer Pfarrer zu seinem Kollegen:
"Meinst, du, wir erleben es noch, dass der Zölibat abgeschafft wird?"
Schüttelt der andere bedächtig seinen Kopf und sagt:
"Wir nicht, aber unsere Kinder."

Herr Meier und der Pfarrer diskutieren das Problem, dass Frau Meier immer während der Predigt einduselt. Der Pfarrer gibt Herrn Meier eine Hutnadel und empfiehlt, sie zu stechen, sobald er vom Pfarrer ein Zeichen erhält.
Am folgenden Sonntag, Frau Meier ist friedlich weggeschlafen, fragt der Pfarrer seine Gemeinde:
"Wer hat sich für euch geopfert?" und gibt Meier ein Handzeichen, worauf dieser Frau Meier die Hutnadel kräftigst in den Oberschenkel sticht.
"Jesssas!!!", schreit diese gepeinigt auf.
"Richtig, Frau Meier, das war Jesus!", antwortet der Pfarrer grinsend.
Frau Meier schläft darauf wieder ein.
Die Predigt geht weiter, der Pfarrer fragt seine Schäfchen:
".......wer ist Euer Schöpfer?" und deutet Meier, der seiner Frau wieder die Hutnadel verpasst.
"GOTT IM HIMMEL!!!", heult die Arme laut auf, worauf der Pfarrer sie wieder lobt:
"Ganz richtig, Frau Meier!" Frau Meier schläft wieder, der Pfarrer steigert das Tempo der Predigt, völlig vertieft in seine heiligen Ausführungen, wild gestikulierend schreit er:
".........und was sagte Eva, als sie Adam seinen 99sten Sohn gebar?"
Meier missdeutet eine Handbewegung des Pfarrers und nimmt wieder mit voller Kraft den Oberschenkel seiner Frau ins Visier. Diese brüllt in Ihrem Schmerz:
"Wenn du dein verdammtes Ding noch-einmal in mich hineinsteckst, brech ich's dir ab und steck's dir in den Arsch!"
"Amen", sagten alle Frauen der Gemeinde.


Wer waren die ersten Junkies?
Auch die heiligen Drei Könige! Sie folgten einem hellen Stern, den nur sie sahen!


Die Stasi verhört einen Kirchgänger:
"Gibst du zu, dass du gerade in der Kirche warst?"
"Ja."
"Gibst du auch zu, dass du die Füße von Jesus Christus am Kreuz geküsst hast?"
"Ja."
"Würdest du auch die Füße unseres Genossen Honecker küssen?"
"Sicher, wenn er dort hängen würde."


Als Jesus nach der Kreuzigung in den Himmel kommt, fragt ihn sein Vater, wie es gewesen sei auf der Erde.
"Ach, sie haben mir eine Dornenkrone aufgesetzt und mich ans Kreuz geschlagen."
Darauf erwidert sein Vater:
"Das konnte ich Dir nicht ersparen, aber Du sollst auch die schönen Seiten des Lebens kennenlernen!", und schon findet sich
Jesus im Bordell wieder. Er wird auch gleich verwöhnt.
Als er danach auf der Bettkante die Zigarette danach raucht, fragt sie ihn:
"Wie heißt Du eigentlich?"
"Jesus von Nazareth."
"Hab ich noch nicht gehört, aber bumsen kannst du wie ein junger Gott..."


Der Pfarrer betroffen:
"Mein Sohn, ich fürchte, wir werden uns nie im Himmel begegnen."
"Nanu, Herr Pfarrer, was haben sie denn ausgefressen?


Ein Philosoph und ein Pfarrer streiten sich darum, welcher der beiden von ihnen vertretenen Disziplinen der höhere Rang zukomme.
Spöttisch meint der Pfarrer:
"Philosophie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die es gar nicht gibt."
Darauf antwortet der Philosoph:
"Theologie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum ebenfalls mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die gar nicht da ist und plötzlich ruft: "Ich hab sie!"