Witze über Mathematiker & Co

Witze über Mathematiker & Co

Eine Molkerei möchte ihre Produktion erhöhen. Sie setzt einen Biologen, einen BWLer und einen Mathematiker auf das Problem an. ...
Nach einem halben Jahr intensiven Campings auf den Viehweiden schlägt der Biologe eine Spezialdüngung des Grases vor, was in letzter Instanz die Milchausbeute um 30% steigern würde. Die Molkeirei beschließt, auf die Ergebnisse der anderen beiden zu warten.
Ein weiteres halbes Jahr später verkündet der BWLer stolz, dass aufgrund seiner umwerfend neuen Betriebsorganisation zwar leider, leider die Hälfte der Mitarbeiter sich einen neuen Job suchen müssten, aber dafür die Milchproduktion um 50% gesteigert werden könnte.
Inzwischen sind 3 Jahre vergangen und das Problem ist beinahe in Vergessenheit geraten. Der Biologe wurde gefeuert, weil die Milch plötzlich zu lachen anfing und der BWLer wurde vom wütenden Personal gelyncht.
Plötzlich taucht der Mathematiker erhobenen Hauptes und schwer übernächtigt auf: "Wir Können die Produktion vervierfachen... unter der Voraussetzung einer punktfürmigen Kuh im Vakuum."



Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Biologe stehen vor einem Fahrstuhl. Es steigen 9 Personen in den Fahrstuhl hinein. Nach einiger Zeit kommt der Fahrstuhl wieder und es steigen 10 Personen aus. Was denken sich die drei?
Der Biologe: Na, die haben sich anscheinend vermehrt!
Der Physiker: Naja, 15% Rechenungenauigkeit!
Der Mathematiker: Wenn jetzt noch einer reingeht, ist keiner mehr drin.



Ein Philosoph, ein Physiker und ein Mathematiker stehen auf dem Dach eines brennenden Hochhauses. Die einzige Rettung ist es, 40 Stockwerke herunterzuspringen. Glücklicherweise ist unten ein 3*3 Meter großer Pool.
Der Philosoph sagt: "Das Leben ist eh eine Illusion", springt, landet 5 Meter neben dem Pool und ist sofort tot.
Der Physiker zückt seinen Taschenrechner, entwickelt eine komplizierte Formel unter Berücksichtigung der Windgeschwindigkeit, der Erddrehung etc, springt, landet im Pool und überlebt.
Der Mathematiker zückt seinen Taschenrechner, entwickelt eine komplizierte Formel unter Einbeziehung aller möglicher Variablen, springt und fliegt senkrecht nach oben, bis er in den Wolken verschwindet!
Was ist passiert? Ganz einfach: Vorzeichenfehler!




Telefonieren zwei Informatiker.
Fragt der eine: "Und, wie ist das Wetter bei euch?"
"Caps Lock."
"Hä?"
"Na, shift ohne Ende ..."


Ein Ballonfahrer, der sich auf Grund eines Sturmes verflogen hat, macht in geringer höhe über einer Wiese fest, um einen
vorbeikommenden Spaziergänger zu fragen, wo er sich befindet. Lange Zeit sinniert der Gefragte, um dann zu antworten: "In einem Ballon!" Der Ballonfahrer schaut zuerst verdutzt, und fragt seinerseits nach einer ganzen Weile: "Sind Sie Mathematiker?" "Ja, woran haben Sie das erkannt?" "An der Antwort: 1. Haben Sie sehr lange gebraucht, 2. Ist die Antwort nicht widerlegbar und 3. kann kein Mensch etwas damit anfangen!"


Ein Physiker ist jemand, der jeden technischen Defekt erklären, aber nicht reparieren kann.


Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Ingenieur bekommen den Auftrag, eine Schafherde einzuzäunen. Material, also Maschendraht, Pfosten usw., und naTürlich die Schafherde :-), bekommen sie gestellt.
Der Ingenieur nimmt die Pfosten, hämmert sie rund um die Schafherde in die Erde, befestigt den Maschendraht, wunderbar, Auftrag schnellstens erledigt.
Der Physiker stellt einige Berechnungen an, macht eine Fehlerabschätzung und sagt dann: "An dieser und dieser Stelle müssen Pfosten aufgestellt werden, dann der Draht daran befestigt, und die Aufgabe ist gelöst."
Der Mathematiker nimmt den Maschendraht, wickelt sich darin ein und...... definiert sich als aussen.


Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Ingenieur werden bei einem Versuch jeweils in eine Zelle gesteckt, in denen sich ausser einer Menge Dosen mit Verpflegung nichts befindet. Nach vier Wochen werden die Zellen wieder geöffnet.
Zunächst die des Ingenieurs: dem geht es gut, er hat einfach die Dosen an die Wand geworfen und sie so geöffnet.
Der Physiker ist ebenfalls wohlauf, in die Wand seiner Zelle hat er mit seinem Fingernagel Berechnungen eingekratzt, die Flugbahnen der Dosen, -naTürlich mit Fehlerabschätzung-, und hat dann auch die Dosen geöffnet, indem er sie in optimalem Winkel mit minimalem Krafteinsatz an die Wand geworfen hat.
Dann wird die Zelle des Mathematikers geöffnet: dieser liegt tot am Boden, verhungert. Er hat einen einzigen Satz mit dem Fingernagel in die Wand geritzt: "Ich definiere: Die Dosen seien offen."


Fahren drei im Zug durch Schottland und sehen ein schwarzes Schaf. Einer von den dreien ist Ingenieur,er meint: "Die Schafe in Schottland sind schwarz."
Der zweite ist Physiker. Sein Kommentar: "Es gibt in Schottland schwarze Schafe."
Der dritte ist Mathematiker: "Es gibt in Schottland mindestens ein Schaf, das für mindestens drei von uns auf mindestens einer Seite schwarz erscheint."


Fahren zwei Informatiker im Auto (durch Schottland, naTürlich), Plötzlich fällt der Motor aus.
Der eine: "Mist, ein Bug im Betriebssystem."
Der andere: "Komm, wir steigen aus, machen alle Türen einmal auf und zu. Vielleicht geht's dann wieder."


Drei Angestellte einer Firma, ein Ingenieur, ein Physiker und ein Mathematiker, wohnen in einem Hotel während eines technischen Seminars.
Eines Nachts wacht der Ingenieur auf und riecht Rauch. Er geht raus in den Gang und sieht ein Feuer, also nimmt er einen Eimer aus seinem Zimmer, füllt ihn mit Wasser und löscht das Feuer. Dann geht er zurück ins Bett.
später wacht der Physiker auf und riecht Rauch. Er öffnet die Tür und sieht ein Feuer im Gang. Er geht zum nächsen Feuerlöscher; nachdem er die Flammengrüsse, Ausbreitungsgeschwindigkeit, Abstand, Gasruck im Löscher, usw. berechnet hat, löscht er das Feuer mit minimlem Aufwand von benötiger Energie.
Schliesslich wacht der Mathematiker ebenfalls auf und riecht Rauch. Er geht auf den Gang, sieht das Feuer und sieht den Feuerlöscher. Er denkt einem Moment nach und konstatiert: "Das Problem ist eindeutig und lösbar." und geht zurück ins Bett.


Mündliches Abitur in Physik.

Der erste Schüler kommt rein und wird von dem Prüfer gefragt: "Was ist schneller, das Licht oder der Schall?"
Antwort: "Der Schall naTürlich!"
Prüfer: "Können Sie das begründen?"
Antwort: "Wenn ich meinen Fernseher einschalte, kommt zu erst der Ton und dann das Bild."
Prüfer: "Sie sind durchgefallen. Der nächste bitte."

Der nächste Schüler kommt rein und bekommt die gleiche Frage gestellt. Antwort: "Das Licht
naTürlich!"
Prüfer : (erleichtert über die Antwort) "Können Sie das auch begründen?"
Antwort: "Wenn ich mein Radio einschalte, kommt zuerst das Lämpchen und dann kommt der Ton."
Prüfer : "RAUS! Sie sind auch durchgefallen! Rufen Sie den letzten Schüler rein!"

Zuvor holt sich der Lehrer eine Taschenlampe und eine Hupe. Vor dem Schüler macht er die
Taschenlampe an und gleichzeitig hupt er.
Prüfer: "Was haben Sie zuerst wahrgenommen, das Licht oder den Schall?" Schüler: "Das Licht
naTürlich."
Prüfer: "Können Sie das auch begründen?"
Schüler: "Na klar! Die Augen sind doch weiter vorne als die Ohren."


Ein Physikstudent, ein Mathestudent und ein Medizinstudent bekommen ein Telefonbuch. Was machen sie damit?
Der Physikstudent sagt: "Diese Messreihen sind vollkommen zusammenhanglos."
Der Mathestudent sagt: "Da kein Zusammenhang zu erkennen ist, handelt es sich um Definitionen. Definitionen ohne Beschriebung, was es ist, sind wertlos."
Der Medizinstudent lächelt müde und fragt: "Bis wann?"


Verschiedene Studenten werden zu folgendem Problem konsultiert:

'Beweise, dass alle ungeraden naTürlichen Zahlen Primzahlen sind.'

Nun, der erste studiert Mathematik: "Hmmm, 1 ist eine Primzahl, 3 ist Prim, 5 ist Prim und nach dem Prinzip der vollständigen Induktion sind dann alle ungeraden naTürlichen Zahlen Primzahlen."
Ein Physikstudent will sich mal an der Sache versuchen: "Also ich beweis das ganze mal mit einer Versuchsreihe:
1 ist Prim, 3 ist Prim, 5 ist Prim, 7 ist Prim, 9 ist - äh - ein Meßfehler, 11 ist Prim, 13 ist Prim... stimmt!"
Der Dritte studiert Ingenieurwissenschaft: "Also irgendwie kann das doch nicht stimmen... Mal sehn: 1 ist Prim, 3 ist Prim, 5 ist Prim, 7 ist Prim, 9 ist... 9 ist... na, bei einer gewissen Fehlertoleranz ist 9 eine Primzahl, 11 ist Prim, 13 ist Prim... Tatsache, stimmt."
Jetzt versucht sich ein Informatikstudent an der Sache: "Naja, ihr wart zwar nah dran, aber ich hab grad ein C-Programm geschrieben, das den richtigen Beweis liefert." Er geht zum Terminal und startet sein Programm. Während er die Ausgabe auf dem Schirm abliest, sagt er: "1 ist Prim, 1 ist Prim, 1 ist Prim, 1 ist Prim'..."
Ein zweiter Informatikstudent meint darauf: "Ach, was! C! Das ist die falsche Sprache. Ich probiers mal mit PASCAL unter UNIX. Mal sehen: '1 ist Prim, 3 ist Prim, 5 ist Prim, 7 ist Prim, 9 ist'... Scheisse: 'segmentation fault: core dumped'..."
Und zu guter Letzt meint ein Jurist: "Sacht ma', Jungs, was macht Ihr Euch es denn so schwer? Nehmen wir doch mal 1. Das ist eine Primzahl. Da ham wa doch unseren Prezedenzfall..."


Eine Gruppe von Mathematikern und eine Gruppe von Ingenieuren fahren mit dem Zug zu einer Tagung.
Jeder der Mathematiker hat seine eigene Fahrkarte aber die ganze Gruppe von Ingenieuren hat nur eine einzige Karte. Plötzlich ruft einer der Ingenieure "Der Schaffner kommt !", worauf sich alle Ingenieure in eine der Toiletten zwingen. Der Schaffner kommt, kontrolliert die Mathematiker, sieht, dass das WC besetzt ist und klopft an die Tür : "Die Fahrkarte bitte !". Einer der Ingenieure schiebt die Fahrkarte unter der Tür durch und der Schaffner zieht zufrieden wieder ab.
Auf der Rückfahrt beschliessen die Mathematiker den selben Trick anzuwenden und sie kaufen nur eine Karte für die ganze Gruppe. Sie sind sehr verwundert als sie merken, dass die Ingenieure diesmal überhaupt keine Fahrkarte haben ... Wieder ruft einer der Ingenieure "Der Schaffner kommt !". Sofort sTürzen die Mathematiker auf das eine WC, die Ingenieure machen sich etwas gemächlicher auf den Weg zum anderen. Bevor der letzte Ingenieur die Toilette betritt klopft er bei den Mathematikern an die Tür und sagt "Die Fahrkarte bitte !"


Ein Mathematiker und ein Ingenieur bekommen eine Aufgabe gestellt: Sie sollen ein Ei braten.
Der Ingenieur geht zum Kühlschrank, nimmt ein Ei raus, stellt die Pfanne auf den Herd, macht ihn an, schlägt das Ei in die Pfanne - Aufgabe gelöst!
Der Mathematiker löst das Problem auf die gleiche Weise mit dem gleichen Erfolg.
Jetzt wird die Aufgabe geändert, der Kühlschrank steht nun im Keller. Der Ingenieur geht in den Keller, nimmt ein Ei aus dem Kühlschrank, geht wieder nach oben und schlägt es in die Pfanne. Aufgabe gelöst!
Der Mathematiker geht in den Keller, schleppt den Kühlschrank nach oben und hat das Problem somit auf ein bekanntes zurückgeführt.


Prüfungstag in Physik. Auf der Heizung liegt ein Ziegelstein. Der Prüfling betritt den Raum.
Der Prüfer fragt: "Warum ist der Stein auf der der Heizung abgewandten Seite wärmer?"
Prüfling: "hh [stammel], vielleicht wegen Wärmeleitung und so?"
Prüfer: "Nein, weil ich ihn gerade umgedreht habe."


Zwei Mathematiker in einer Bar: Einer sagt zum anderen, dass der Durchschnittsbürger nur wenig Ahnung von Mathematik hat. Der zweite ist damit nicht einverstanden und meint, dass doch ein gewisses Grundwissen vorhanden ist.
Als der erste mal kurz austreten muss, ruft der zweite die blonde Kellnerin, und meint, dass er sie in ein paar Minuten, wenn sein Freund zurück ist, etwas fragen wird, und sie möge doch bitte auf diese Frage mit 'ein Drittel x hoch drei' antworten.
Etwas unsicher bejaht die Kellnerin und wiederholt im Weggehen mehrmals:
"Ein Drittel x hoch drei..."
Der Freund kommt zurück und der andere meint:
"Ich werde Dir mal zeigen, dass die meisten Menschen doch was von Mathematik verstehen. Ich frag jetzt die blonde Kellnerin da, was das Integral von x zum Quadrat ist."
Der zweite lacht bloß und ist einverstanden.
Also wird die Kellnerin gerufen und gefragt, was das Integral von x zum Quadrat sei. Diese antwortet: - "Ein Drittel x hoch drei." Und im Weggehen dreht sie sich noch mal um und meint: - "Plus c."


Ein Mathematiker kommt nach Hause, schenkt seiner Frau einen großen Strauß Rosen und sagt: "Ich liebe Dich!". Sie nimmt die Rosen, haut sie ihm um die Ohren, gibt ihm einen Tritt und wirft ihn aus der Wohnung.
Was hat er falsch gemacht? Er hätte sagen müssen: "Ich liebe Dich und nur Dich!"


Wie viele Physiker braucht man, um eine Glühbirne einzuschrauben? Einen, aber 400 bewerben sich!


Ein Politiker, der einen Flug antreten muss, erkundigt sich bei einem Mathematiker, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass eine Bombe im Flugzeug ist. Der Mathematiker rechnet eine Woche lang und verkündet dann: "Die Wahrscheinlichkeit ist ein Zehntausendstel!"
Dem Politiker ist das noch zu hoch, und er fragt den Mathematiker, ob es nicht eine Methode gibt, die Wahrscheinlichkeit zu senken.
Der Mathematiker verschwindet wieder für eine Woche und hat dann die Lösung.
Er sagt: "Nehmen Sie selbst eine Bombe mit! Die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Bomben an Bord sind, ist dann das Produkt
(1/16000) (1/16000) = Eins zu Hundertmillionen. Damit können Sie beruhigt fliegen!"


Ein Mathematiker will seinen neuesten Beweis als Bild aufhängen - leider keiner da, der den Nagel reinhaut. Naja, nimmt er Leiter, Nagel und Hammer und hält den Nagel mit dem Kopf zur Wand. Gerade als er zuschlagen will, schaut er nochmal genau hin - und stutzt.
Er überlegt - überlegt und überlegt - nach 5 Minuten konzentriertem Hinschauen hat er's:
"Das ist ein Nagel für die gegenüberliegende Wand!"


Was sagt ein Physiker ohne Arbeit zu einem Physiker mit Arbeit?
- Einmal Currywurst mit Pommes, bitte!


Ein Biologe, ein Physiker und ein Mathematiker stehen vor einem Aufzug.
Sie beobachten wie ein Mann und eine Frau in den Aufzug einsteigen. Die Tür schließt sich und der Aufzug führt nach oben.
Einige Zeit später hält der Aufzug wieder auf ihrer Etage und es steigen
eine Frau, ein Mann und eine dritte Person aus dem Aufzug aus.
Darauf sagt der Biologe: "Dies Phänomen erklärt sich durch die natürliche Vermehrung".
Der Physiker meint daraufhin: "Das stimmt nicht. Das ist ein Messfehler!"
Der Mathematiker meint: "Das ist auch nicht richtig. Wenn jetzt noch eine Person in den Aufzug steigt, ist keiner mehr drin."