Zitate von Andreas Dunker

Die Homepage des Journalisten ist unter Homepage von Andreas Dunker zu finden.


Insgesamt 20 Zitate in alphabetischer Reihenfolge
  1. Bei Themen, bei denen sich der »normale« Bürger manchmal fragt,
    ob er noch lachen soll oder eigentlich schon weinen müsste, gelingt es dem guten Karikaturisten stets aufs Neue, die Dinge so darzustellen, dass der Betrachter schlussendlich doch schmunzeln muss.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  2. Bildlich enthüllt die Karikatur soziale Missstände, die sprachlich wohl kaum so griffig gefasst werden könnten.
    Wesen der Karikatur ist es, die Dinge auf den Punkt zu bringen
    und eine Situation sowie den dazugehörigen Hintergrund in wenigen Strichen zu skizzieren.

    aus: Eigentore. Deutschland zwischen Wirtschaftskrise, Wahlkampf und Fußballfieber

  3. Der gute Karikaturist ist nicht nur ein politischer Denker,
    sondern auch ein Künstler, der sein Handwerk mit der Zeichenfeder beherrscht.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  4. Die Karikatur ist ein visuell verdichteter Kommentar mit satirischen Zügen.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  5. Die Karikatur ist heute das Ventil für den politischen Frust des resignierten Zeitungslesers.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  6. Die Waffe des Karikaturisten ist sein Zeichenstift.
    Die Munition dazu liefert jedoch sein analytischer Verstand und sein treffender Humor.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  7. Ein Karikaturist ist ein Zwitter zwischen Künstler und Journalist.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  8. Eine Karikatur ist eine intellektuelle Stammtischparole in visualisierter Form.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  9. Eine Portraitkarikatur sollte man erkennen­ auch ohne Namensschild an der Brust des Abgebildeten.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  10. Früher klagte man die Karikaturisten vor Gericht an, heute verleiht man ihnen Preise bei Empfängen.
    Beides kann zur Zensur im Kopfe des Karikaturisten führen.
    Zugesandt von: Andreas Dunker


  11. Karikatur: feinsinnig nachgedacht, grob aufs Papier gebracht.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  12. Karikaturen sind das Salz in der Suppe der Politik.
    Im besten Falle versalzen sie der Politik sogar die Suppe.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  13. Karikaturist: Ein intellektueller Analytiker und Künstler, bei dessen Rechnung häufig eine einfache Stammtischparole als Ergebnis heraus kommt.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  14. Karikaturisten sind die Hofnarren unseres Medienzeitalters.
    Sie halten den Mächtigen den satirischen Spiegel vor­ und sind doch häufig selbst abhängig
    von ihnen.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  15. Über Karikaturen sollte man nicht nur schmunzeln sondern auch nachdenken.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  16. Was wäre, wenn der Platz der Karikatur in der Zeitung unbedruckt bliebe?
    Antwort: Es wäre eine Karikatur ihrer selbst.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  17. Wenige Striche und möglichst keine Worte - das macht eine gute Karikatur aus.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  18. Wenn der karikierte Politiker über seine Karikatur lacht,
    hat der Karikaturist vielleicht sein Ziel verfehlt.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  19. Wenn der Politiker in den Spiegel schaut, sieht er sein Eigenbild. ­
    Wenn der Politiker in die Zeitung schaut, sieht er sein Fremdbild.
    Zugesandt von: Andreas Dunker

  20. Zwischen Bleiwüste und Bilderflut bleibt dem Leser bzw. Betrachter heute nur noch die Karikatur.
    Zugesandt von: Andreas Dunker