Zitate von August Strindberg


Insgesamt 8 Zitate in alphabetischer Reihenfolge
  1. Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest

  2. Das menschliche Leben ist ein Kampf von Anfang bis Ende. Wir alle werden unter Umständen voll Kummer und Schmerzen in dieses elende Leben geboren.

  3. Ein empfindlicher Mensch ist sich selbst gegenüber viel strenger, als andere annehmen.

  4. Gegen den Kulturstrom kann man nicht schwimmen, doch man kann sich an Land retten.

  5. Ich verachte Leute, die Hunde halten. Das
    sind Feiglinge, die sich nicht trauen, die
    Leute selber zu beißen.

  6. Jeder Mensch trägt stets einen Keim in sich, der seine Originalität ausmacht, jedes Individuum hat seine Geschichte.

  7. Mensch sein ist nicht leicht, es ist fast unmöglich.

  8. Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen.