Zitate von Ernst Moritz Arndt


Insgesamt 9 Zitate in alphabetischer Reihenfolge
  1. Der Mensch kann unendlich viel, wenn der die Faulheit abgeschüttelt hat und auf sich vertraut, dass ihm gelingen muss, was er ernstlich will!

  2. Du bist ein Mensch, und du sollst den Menschen nicht ausziehen, wenn du die Montur anziehst.

  3. Eine freie Nation kann einen Befreier haben, eine Unterjochte bekommt nur einen anderen Unterdrücker.

  4. Eine Sprache muss verarmen und sich verdunkeln und verlöschen, von welcher ganze Seiten geradezu brachliegen und nicht bearbeitet werden.

  5. Leid frisst das Herz und auch den Mut.

  6. Nach Vergnügen rennt, wer keine Freude kennt.

  7. Tränen sind der ewigen Liebe Boten.

  8. Was hoffest du irdische Freude, wo nirgends das Schöne besteht.

  9. Wer nie im Zorn erglühte, kennt auch die Liebe nicht.