Zitate von Friedrich Melchior Grimm


Insgesamt 2 Zitate in alphabetischer Reihenfolge
  1. Das Lesen kann einem Menschen dazu dienen,
    seinen Kopf mit gediegenen Kenntnissen zu füllen,
    seinen Geist zu bereichern,
    seine Vorstellungen zu erweitern und zu berichtigen
    und sein Urteil durch ständige Übung im Nachdenken über die Gedanken des anderen zu festigen.

  2. Jeder, der eine Laterne oder Leuchte trägt, ist gezwungen, sein Lichtchen unter dem Mantel zu verbergen, aus Furcht, von den Blinden totgeschlagen zu werden, die ihren Stock erheben, sobald sie hören, um sie her sei Licht.