Zitate von Otto von Bismarck


Insgesamt 10 Zitate in alphabetischer Reihenfolge
  1. Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze;
    ist es zerstört, so kommt es sobald nicht wieder.

  2. Ein Mensch, der die Natur nicht liebt, enttäuscht mich;fast mißtraue ich ihm.

  3. Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

  4. Gesetze sind wie Würste, man sollte besser nicht dabei sein, wenn sie gemacht werden.

  5. Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel,welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß.

  6. In der Kunst,
    mit vielen Worten gar nichts zu sagen,
    mache ich reißende Fortschritte

  7. Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben.

  8. Politik ist die Kunst des Möglichen.

  9. Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.

  10. Wer einen ebenbürtigen Gegner überlebt, wird entdecken, dass ihm etwas fehlt.