Zitate von Platon


Insgesamt 12 Zitate in alphabetischer Reihenfolge
  1. Am allererdrückendsten sind doch die Leute, die Gesetze erlassen und ständig erneuern, stets im Glauben,den Betrügereien im Geschäftsleben Schranken setzen zu können, ohne zu ahnen, daß sie in Wirklichkeit einer Hydra Köpfe abschneiden.

  2. Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.

    Zugesandt von: Manuela Schöffmann

  3. Der Tugendhafte begnügt sich, von dem zu träumen, was der Böse im Leben verwirklicht.

  4. Die Erziehung zur Musik ist von höchster Wichtigkeit,weil Rhythmus und Harmonie machtvoll in das Innerste der Seele dringen.

  5. Die kürzesten Wörter, nämlich ja und nein, erfordern das meiste Nachdenken.

  6. Die schlimmste Art der Ungerechtigkeitist die vorgespielte Gerechtigkeit.

  7. Die ständige Sorge um die Gesundheit ist auch eine Krankheit.

  8. Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren,werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie.

  9. Glaubst Du, man könne in Bewunderung mit etwas verkehren ohne es nachzuahmen?

  10. Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Mißerfolg - es jedem recht machen zu wollen.


  11. Ist der Mensch mäßig und genügsam, so ist auch das Alter keine schwere Last,ist er es nicht, so ist auch die Jugend voller Beschwerden.

  12. Wenn die Guten nicht kämpfen,werden die Schlechten siegen.