Zitate von Thomas von Aquin


Insgesamt 14 Zitate in alphabetischer Reihenfolge
  1. Alle Dinge werden zu einer Quelle der Lust, wenn man sie liebt.

  2. Alles, was gegen das Gewissen geschieht, ist Sünde.

  3. Das Gute ist das, wonach alles strebt.

  4. Das Staunen ist eine Sehnsucht nach Wissen.

  5. Das Wahre ist das Seiende selber.

  6. Das, was wir aus Liebe tun,tun wir im höchsten Grad freiwillig.

  7. Gott bewahre mich vor jemand, der nur ein Buch gelesen hat.

  8. Jede Entscheidung, die von der überzeugten Erkenntnis abweicht,gleichgültig, ob diese richtig oder irrig ist, ist immer sittlich böse.

  9. Mag auch das Böse sich noch so sehr vervielfachen, niemals vermag es das Gute ganz aufzuzehren.

  10. Nichts ist im Verstand, was nicht zuvor in der Wahrnehmung wäre.


  11. Unmöglich kann ein naturhaftes Begehren vergeblich sein.

  12. Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer am meisten Schaden für den Leib.

  13. Vornehmer als angreifen ist standhalten.

  14. Was immer ein endliches Wesen begreift, ist endlich.