Suche nach Zitaten ...

... , Aphorismen und Sprüchen

Die Zitate-Suchmaschine:
Verknüpfung:
Suchkriterium:

Sprache:
 

Nach folgendem Wort wurde gesucht: Mensch

Franz von AssisiGott wünscht, dass wir den Tieren beistehen, wenn sie der Hilfe bedürfen.Ein jedes Wesen hat gleiches Recht auf Schutz.
Charles DickensWenn es keine schlechten Menschen gäbe, gäbe es keine guten Juristen.
Emil GöttAlle Menschen begehen Torheiten und Schlechtigkeiten;
aber sie scheiden sich in zwei Gruppen:
die einen empfinden darüber Groll gegen sich,
die anderen gegen den, der es bemerkt.
Emil GöttO Mensch, du bist des Tieres höher Wesen
gewalt'gen Willens, überreich an List â??
in seinem Auge aber magst du lesen
ob du ihm Gott, ob du ihm Teufel bist.
Johann Wolfgang von GoetheDas eigentliche Studium der Menschheit ist der Mensch.
Johann Wolfgang von GoetheDie religiöse Erfurcht vor dem, was unter uns ist, umfasst natürlich auch die Tierwelt und legt den Menschen die Pflicht auf, die unter ihm entstehenden Geschöpfe zu ehren und zu schonen.
Maxim GorkiNach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Christian Friedrich HebbelEine Welt, worin ein Hund auch nur ein einziges Mal Prügel bekommt, kann keine vollkommene Welt sein.
Christian Friedrich HebbelMan kann gar wohl fragen: was wäre der Mensch ohne die Tiere?
Aber nicht umgekehrt: was wären die Tiere ohne den Menschen?
Heinrich HeineWir sind alle Menschen und treiben am liebsten, was für uns nicht passt, was wir nicht verstehen und wobei wir uns lächerlich machen.
Immanuel KantDie Grausamkeit gegen die Tiere ist der Pflicht des Menschen gegen sich selbst entgegengesetzt.
Karl KrausKein Zweifel, der Hund ist treu. Aber sollen wir uns deshalb ein Beispiel an ihm nehmen?
Er ist doch dem Menschen treu und nicht dem Hund.
Abraham LincolnIch gebe nicht viel auf die Religion eines Mannes,
für dessen Hund oder Katze sie nichts gutes bedeutet.
Christian MorgensternBeim Menschen ist kein Ding unmöglich, im Schlimmen wie im Guten.
Christian MorgensternGanze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten.
Jean PaulGerechter Gott! Aus wie vielen Marterstunden der Tiere lötet der Mensch eine einzige Festminute für seine Zunge zusammen!
Jean PaulWenn der andre sich mit allen seinen Fehlern, die er noch besser kennt als ich, erträgt, warum sollte ich ihn nicht ertragen?
Johann Heinrich PestalozziDas Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen.
Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt.
Rainer Maria RilkeWenn der Mensch doch aufhörte, sich auf die Grausamkeit der Natur zu berufen, um seine eigene zu entschuldigen!
Er vergisst, wie unendlich schuldlos auch noch das Fürchterlichste in der Natur geschieht.
Arthur SchopenhauerDie vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere, der Wahn, dass unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedenken sei, ist eine geradezu empörende Barbarei des Abendlandes. Die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
Arthur SchopenhauerErst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
Arthur SchopenhauerMitleid mit Tieren hängt mit der Güte des Charakters so genau zusammen, dass man zuversichtlich behaupten darf: wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein.
Henry David ThoreauAber die menschlichen Fähigkeiten sind noch nie gemessen worden, und wir sind nicht imstande, von dem, was bis jetzt geschehen, auf das zu schließen, was geschehen kann, so wenig ist noch versucht worden.
Leo TolstoiUm einen Staat zu beurteilen, muß man seine Gefängnisse von innen ansehen.
Leo TolstoiVom Tiermord zum Menschenmord ist es nur ein Schritt und damit auch von der Tierquälerei zur Menschenquälerei.
Leo TolstoiWenn Du keinen Menschen töten kannst - gut; kannst Du kein Vieh und keine Vögel töten - noch besser; keine Fische und Insekten - noch besser. Bemüh Dich, soweit wie möglich zu kommen. Grüble nicht, was möglich ist und was nicht. Tu, was Du mit Deinen Kräften zustande bringst. Darauf kommt alles an.
Leonardo da VinciDie Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.
Leonardo da VinciIch habe schon in jüngsten Jahren dem Essen von Fleisch abgeschworen, und die Zeit wird kommen, da die Menschen wie ich die Tiermörder mit gleichen Augen betrachten werden wie jetzt die Menschenmörder.
Leonardo da VinciWahrlich ist der Mensch der König aller Tiere, denn seine Grausamkeit übertrifft die ihrige.
Wir leben vom Tode anderer. Wir sind wandelnde Grabstätten!
Émile ZolaDie Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache des Menschen und zwar in einem Maße, dass jede Verbesserung in unserer Beziehung zur Tierwelt unfehlbar einen Fortschritt auf dem Wege zum menschlichen Glück bedeuten muss!